Tarife immer bei mehreren Portalen abfragen!

Tipps zum Gas-Vergleich

Nutzen Sie mehrere Vergleichsportale für Ihren Gas-Vergleich

Der wichtigste Tipp zuerst: Vergleichen Sie mit Hilfe mehrerer Tarifrechner, denn kein Tarifrechner hat alle Angebotsdaten parat. Nur so können Sie wirklich intelligent sparen beim Wechsel Ihres Gas-Anbieters. So geht’s: Lesen Sie unsere Tipps aufmerksam. Legen Sie sich gerne Stift und Papier für den Vergleich bereit. Danach vergleichen Sie mit Hilfe der verschiedenen Portale (oben in der Navigation nacheinander anklicken).

Ihr Gasverbrauch entscheidet über den besten Tarif

Ihre Gasrechnung setzt sich aus einem fixen Grundpreis und einem variablen Verbrauchspreis zusammen. Da Grund- und Verbrauchspreis bei jedem Anbieter anders gestaffelt sind, müssen Sie Ihren Verbrauch möglichst genau schätzen, um einen für Sie passenden und günstigen Tarif zu finden. Dies können Sie am besten anhand des Vorjahresverbrauchs machen. Richtwerte / Jahr:

  • Single ca. 4.500 kWh
  • Paar ca. 10.000 kWh
  • Kleinfamilie ca. 16.000 kWh

Laufzeit und Kündigungsfristen beim Gas-Vergleich

Wenn Ihr Vertrag lange läuft, kann der Anbieter leicht Preiserhöhungen durchsetzen. Verbraucherschützer raten daher zu kurzen Vertragslaufzeiten, möglichst mit monatlicher Kündigungsfrist.

Achten Sie auf Preisgarantien beim Gas-Vergleich

Mögliche zukünftige Preissteigerungen können Sie mit Preisgarantien ausschließen. Es gibt dabei jedoch Anbieter, die zunächst sehr günstige Einstiegstarife mit Preisgarantien bieten, um dann später krass an der Preisschaube zu drehen.

Spielen Sie „Gas-Anbieter-Hopping“

Durch die regelmäßige Prüfung Ihres aktuellen Gastarifs können Sie langfristig richtig Geld sparen. Einfach alle neun bis zehn Monate nachschauen, ob Ihr Tarif noch immer zu den günstigsten gehört. Wenn nicht: Wechseln! Falls Sie von Ihrem aktuellen Anbieter eine Wechselprämie erhalten haben, sollten dabei die entsprechende Frist (meist 12 Monate) abwarten, damit Ihnen die Wechselprämie nicht verloren geht.

Vorsicht bei Vorkasse, Sonderabschlag oder Kaution

Tarife mit Vorkasse, Sonderabschlagszahlungen oder Kaution sollten Sie mit Vorsicht genießen. Geld, das Sie einmal überwiesen haben kann zum Beispiel im Falle einer Insolvenz des Anbieters für immer verloren sein. Daher raten Verbraucherschützer: Leisten Sie keine Vorauszahlung außer der üblichen, monatlichen Abschlagszahlung.

Keine Sorge vor Ausfallzeiten beim Gas-Vergleich

In Deutschland gibt es eine Versorgungspflicht. Der örtliche Gasanbieter ist gesetzlich verpflichtet, Ihre Versorgung bis zur erfolgreichen Übergabe an den neuen Gasanbieter zu gewährleisten. Die Kündigung beim bisherigen Gasanbieter sollten Sie dabei in die Hand des neuen Anbieters legen.

Haben Sie noch einen Tipp zum Gas-Vergleich?